Alltagsästhetik: Handgewebt

Alltägliches kann erstaunlich schön sein, wenn man es aus einem anderen, einem unerwarteten Blickwinkel betrachtet. Die Schönheit des Alltags möchte ich in der Reihe „Alltagsästhetik“ einfangen.
Ein Bild, ein paar Sätze, flüchtig wie der Augenblick.

 

 

Minilama macht schon seit einiger Zeit das Vorschulprogramm mit. Obwohl es erst nach den Sommerferien Vorschulkind wird. Name sticken, weben, Arbeitsblätter ausfüllen, fortgeschrittene Werkstücke basteln – mit diesen Dingen überrascht mich das Kind. Weil es ihm so Freude macht und weil es kreativ sein mag.
Zuhause wird auch schon seit längerem genäht und gestickt. Minilama schneidet schön, malt schnell und schreibt schon gut.
Heute kam es mal eben mit einer selbst gewebten Tasche nach Hause. Was drinnen transportiert wird? Ein roter Lego- Pterodaktylus namens Lili. Was denn auch sonst?

 

Schreibe einen Kommentar