Alltagsästhetik: Seepferchen

Alltägliches kann erstaunlich schön sein, wenn man es aus einem anderen, einem unerwarteten Blickwinkel betrachtet. Die Schönheit des Alltags möchte ich in der Reihe „Alltagsästhetik“ einfangen.
Ein Bild, ein paar Sätze, flüchtig wie der Augenblick.

Minilama kann schwimmen. So richtig, in tiefem Wasser ohne Angst und ohne Mamas Hilfe. Minilama schwimmt. Und das alles mit grade mal 5 Jahren. Da fangen die meisten Schwimmkurse doch erst an. Ich platze vor Mamastolz. Ein Wahnsinnsgefühl, wenn das eigene Kind einfach so ins Schwimmerbecken hopst und souverän 4 Bahnen schwimmt. Eine Woche vor dem Abzeichen wohlgemerkt. Das war ganz unspektakulär. Gekonnt ist gekonnt.
Ich bin so stolz, das glaubt mir keiner. Und Minilama so: Wann macht endlich das Freibad auf?
Jetzt übt das Kind Rückenschwimmen und Gleiten im Wasser. Der Kurs ist ja noch nicht rum. Nach den Herbstferien beginnt dann die richtige Sportschwimmerausbildung. Die ist ab 5,5 – vorher können die Kinder das noch nicht.

Schreibe einen Kommentar