1. Advent

Der trübe November neigt sich dem Ende zu und endlich beginnt der Advent. Wobei das „endlich“ ja auch ein Widerspruch in sich ist.
Advent ist ja nichts Fertiges, Festes, sondern der Beginn von etwas, eine Warteperiode auf Weihnachten.
Wir warten auf die Ankunft des Jesuskindes, ein in wahrsten Sinne des Wortes beschauliches Ereignis, ruhig und unspektakulär, aber von ganz großer Tiefe  – obgleich man in der Fußgängerzone schon einmal etwas anderes meinen könnte.
Mit dem ersten Advent kann man dann ganz offiziell auf etwas Kommendes warten und sich in Geduld üben.
Wie im Leben ja auch: Es ist nicht immer direkt alles perfekt und fertig, es braucht oft Wartezeiten und Geduld. Manchmal muss man selbst noch den Feinschliff geben, ein anderes Mal wartet man auf andere, die unterstützen und helfen müssen, damit etwas fertig und rund wird.
Warten  auf die Ankunft des Jesuskindes, eine schöne Beschäftigung. Wie schön, dass es den Advent gibt, denn es muss nicht immer alles schon da sein – die guten Dinge brauchen ihre Zeit.

Eigentlich dekoriere ich nicht gern, ich bin eher Puristin, was meinen Nahbereich angeht und mag funktionale Dinge aus Holz, Ton, Naturmaterialien, Porzellan und Edelstahl. Aber wenn es um den Advent geht, haben wir doch einige „schöne“ Traditionen für unser Zuhause:

DSC_0895
Adventskranz

Unsere Fensterbänke sind blumentopf- und dekofrei. Gardinen haben wir auch keine. Einfach weil es praktisch ist, schnell ans Fenster zu können, richtig was sehen zu können – und die schönen neuen Fenster genießen zu können. Äußere Ordnung soll aufs Innere zurückstrahlen.

Im Fenster hängt ein einiger schöner Ast, der immer je nach Anlass schön behängt wird – an Valentinstag mit einem Herzchen, an St. Martin hängt unsere Laterne hier, an Ostern kleine Holzeier.

DSC_0901

Wir haben unsere Lieblingsstücke aus Kindertagen aufgehängt, eine bunte Mischung. Hier einiges im Detail:

DSC_0891
Bischof Nikolaus von Myra

 

DSC_0892
Das Nussknackermännlein –

DSC_0893

 

DSC_0894

 

 

DSC_0902
Und der Stall wir schon eifrig bespielt

 

Wir  wünschen euch allen einen schönen ersten Advent. In den nächsten Wochen wird es hier allerlei Schönes zum Nachmachen geben, Ideen und Gedanken zum bevorstehenden Weihnachtsfest.
Schaut also gern öfters mal rein!